KELTISCHER BAUMKREIS

Für die Kelten waren Bäume Lebewesen mit einer besonderen Bedeutung. Nach dem keltischen Jahreskalender teilt sich das Jahr in 39 Abschnitte, die wiederum von 21 Bäumen regiert werden.


Bäume sind eine elementare Voraussetzung für menschliches Leben; ohne sie könnten wir nicht einmal atmen. Zudem zeigen Bäume ganz deutlich, wie es um die anderen wesentlichen Lebensvoraussetzungen (Licht, Wasser, Wärme, Nährstoffzufuhr usw.) bestellt ist.


Ihr Geburtsdatum verrät Ihnen, welcher Baum Ihnen zugeordnet ist. Dieser Baum ist Ihr Glücksbaum. Außerdem haben wir viele Eigenschaften mit unserem persönlichen «Lebensbaum» gemeinsam.


Bäume leben. Sie sind – wie wir alle – Geschöpfe der Natur.


Erläuterungen zu deinem persönlichen Lebensbaum

TANNE: 2. – 11. Jänner, 5.– 14. Juli

Tanne-Geborene Sind sehr verschlossen, wirken unnahbar und in sich gekehrt. Doch hinter dem abweisenden Äußeren steckt ein sehr sensibles Inneres. Diese Menschen sind sehr spontan und emotional, sie sind klug und scheuen kein Abenteuer. Tanne-Menschen zeichnen sich aus durch große Lebensfreude, Optimismus und ausgeprägte Selbständigkeit. Ihr Markenzeichen ist die Toleranz. Tanne-Menschen kennen ihren Wert, doch auf Grund dessen werden sie nicht selten für kühl und hochmütig gehalten. Oft sind im Zeichen der Tanne geborene Menschen im schöpferischen wie künstlerischen Bereich als Alleskönner bekannt. Können sie auf diesem Gebiet beruflich Arbeiten, schaffen es Tanne-Menschen sogar oft ihre emotionale Schutzschicht abzubauen, auch sehen sie sehr oft negatives, wo nichts ist. Wie die Tanne in der Natur schirmt sich der Tanne-Geborene oft nach außen ab, er baut Schutzmauern auf, so macht er es seinen Mitmenschen schwer zu ihm durchzudringen. Der Tanne-Mensch benötigt einen warmherzigen verständnisvollen Partner, der ihn liebt und bewundert. Kinder, ganz gleich, ob die eigenen oder andere, liebt der in diesem Baumzeichen-Geborene, er gilt als absoluter Familienmensch, der sich für diese aufopfert. Wenn eine Tanne sich öffnet, ist mit ihr eine lange, liebevolle und offene Beziehung möglich, hierfür ist auch sehr viel Toleranz vom Partner notwendig. Der Partner eines im Baumzeichen Tanne geborenen Menschen muss auch ab und an einmal alle Arbeit ruhen lassen, wobei es ihm gelingen muss seinen Partner dazu zu bringen, es ihm gleich zu tun. Intuition sowie eine sensible Art mit Gefühlen, Situationen und Gedanken ihrer Mitmenschen umzugehen, macht den Tanne-Menschen zu einem guten Freund/in, doch auch diese benötigen Geduld, um hinter die Schutzmauern der Tanne-Geborenen blicken zu dürfen. Doch haben sie es geschafft, haben sie einen zuverlässigen Freund in der Tanne gefunden. Fremden Menschen begegnet die Tanne eher zurückhaltend und vorsichtig, was sie nicht selten als verletzlich oder unnahbar erscheinen lassen. Erst nach langer Zeit offenbaren sie ihren wahren Charakter, der voller Wärme und Güte ist. Ein Tanne-Mensch benötigt für sein Wohlbefinden ein Ziel, das er erreichen möchte, ohne dieses verkümmert er.

ULME: 12. – 24. Jänner, 15.– 25. Juli

ZYPRESSE: 25. Jänner – 3. Feber, 26. Juli – 4. August

ZEDER:9.– 18. Feber, 14. – 23. August

KIEFER/FÖHRE: 19.– 29. Feber, 24. August – 2. September

WEIDE: 1.– 10. März , 3.– 12. September

LINDE: 11.– 20. März , 13.– 22. September

EICHE: 21. März