Waldinvestment: CHANCE ODER RISIKO ?


Immer wieder tauchen Berichte auf, welche vom sogenannten Waldinvestment abraten.

So auch der aktuelle Bericht von N-TV

(https://www.n-tv.de/ratgeber/Wald-Nachhaltig-oder-riskant-article20312697.html)

Majestic-Trees hat sich mit genau diesem Thema auseinandergesetzt und bezieht Stellung:

N-TV: „Was können sich Anleger überhaupt unter einem Waldinvestment vorstellen?

Hier investieren Anleger in Holz wie Teak, Eukalyptus oder Kiefer, erklärt Annabel Oelmann, Vorstand der Verbraucherzentrale Bremen.“

Majestic-Trees: „Bei uns handelt es sich nicht um ein klassisches Waldinvestment, da man bei uns ausschließlich einzelne Bäume erwirbt.

Wir pflanzen Amerikanisches Mahagoni (Swietenia Macrophylla), in Verbindung mit anderen Nutzhölzern und Fruchtbäumen. Eine gesunde Mischholzpflanzung ist nicht nur für den Boden extrem wichtig, es schützt die Bäume auch vor Schädlingsbefall.

Würden wir ausschließlich Mahagonibäume pflanzen, würden wir dem Boden wichtige Mineralien rauben und ihn auf lange Sicht in seiner Qualität reduzieren. Monokulturelle Forstwirtschaft entspricht nicht unserer Firmenphilosophie.“

N-TV: „Die Investition fängt bei der Bepflanzung der Bäume an und endet mit dem Abholzen der Bäume. Die Rendite entsteht durch den anschließenden Verkauf der Bäume.“

Majestic-Trees: „ Wir pflanzen unsere Bäume unter Leitung des Umweltministeriums und der staatlichen Forstaufsichtsbehörde, somit unterliegt der Einschlag klaren ökologischen Gesichtspunkten. Bäume können somit nicht einfach gefällt werden, dies bedarf einer zertifizierten Schlaggenehmigung.

Wir verkaufen unsere Bäume lebend verpflanzt. Durch die Handelsplattform Tree Trading World hat jeder Baumeigentümer nicht nur einen ständigen genauen Überblick über seine Bäume, sondern kann auch jederzeit die lebenden Bäume zum Verkauf anbieten und somit ohne Verluste Baumeigentum wieder in Kapital umwandeln. Das Fällen der Bäume findet somit aus forstwirtschaftlichen Gründen statt.

N-TV: „Bäume können meist erst nach Jahren gefällt werden“

Einen Baum zu fällen, lohnt sich jedoch erst, wenn dieser eine bestimmte Größe erreicht hat, ergänzt Andreas Görler, Vermögensverwalter bei der Wellinvest Pruschke & Kalm GmbH. "Das kann je nach Standort und Baumart mindestens 20, aber auch 100 Jahre dauern", sagt der Experte.

Majestic-Trees: „Bei den meisten Baumarten ist das der Fall, beim Mahagonibaum (Swietenia Macrophylla) kann die Verwertung aber bereits nach 12 Jahren stattfinden.

Da er subtropisch aufwächst, hält der Mahagonibaum keinen „Winterschlaf“ er wächst das ganze Jahr und erreicht seine Schlagreife nach 12 bis 15 Jahren. Nach dieser Zeit erreicht der Baum bereits eine Höhe von 15 – 20 m und einen Umfang von bis zu 1,30 m."

N-TV: „Doch das vermeintlich grüne Investment bringt Oelmann zufolge auch Risiken mit sich. Scheitert das Wald-Projekt etwa, verlieren Anleger ihr investiertes Geld teilweise oder komplett. Denn für einen solchen Fall gibt es keine Einlagensicherung. Hinzu kommen die mitunter jahrzehntelangen Laufzeiten. "Wer als Anleger vorzeitig aussteigen will, bezahlt das unter Umständen mit hohen Verlusten", sagt Oelmann. Schließlich bestehe bei Direktinvestments ein Fremdwährungsrisiko. In Entwicklungs- und Schwellenländern müssen Anleger daher mit höheren Währungsschwankungen und Verlusten rechnen.“

Majestic-Trees: „Majestic-Trees ist die Pflegegesellschaft, die sich um Ihre Bäume kümmert. Sollte Majestic-Trees –aus welchen Gründen auch immer – ihrer Pflegeverpflichtung nicht mehr nachkommen, so wird eine andere Gesellschaft bestellt, die dieser Verpflichtung nachkommt.

Die Pflegekostensätze werden an Majestic-Trees immer nur im Umfang der erbrachten Leistung ausbezahlt, so dass ein neues Pflegeunternehmen sofort übernehmen kann und auch bezahlt werden kann. Das Eigentum der Bäume wird davon nicht berührt.

Wir bieten jedem Baumeigentümer die Möglichkeit seine Bäume über die Versicherungsgesellschaft Agrodosa absichern zu lassen, unabhängig davon hat der Baumeigentümer eine kostenlose Nachpflanzungsgarantie, so dass im Falle eines Verlustes von einem oder mehreren Bäumen zwar ein Zeitverlust entstehen kann, aber kein Kapitalverlust. Bei uns kann man einen Baum schon ab 1,00 € Monatsrate erwerben.

Die Handelsplattform Tree Trading World ermöglicht es jedem Baumeigentümer, nach vollständiger Bezahlung seiner Bäume, diese ab einem Alter von 3 Jahren zu verkaufen. Somit ist die Mindestlaufzeit überschaubar kurz.

Im Falle des Baumeigentums besteht kein Risiko durch Währungsverlust, denn der Wert des Baumeigentümers ist nicht in einer Währung manifestiert sondern im Festmeter Mahagoniholz. Somit ist gewährleistet das zum Zeitpunkt der Verwertung der aktuelle Mahagonipreis den Ertrag festlegt, unabhängig von der Wertung einzelner Währungen. Generell werden Holzgeschäfte zum aktuellen Kurs auf US$ Basis abgewickelt und können somit zum Ertragszeitpunkt von US$ in die vom Baumeigentümer gewünschte Währung gewechselt werden."